Stempelnd durchs Jahr – Herbstlaub

Servus aus der Kartenwerkstatt!

Heute stempeln wir uns mit Euch wieder durchs Jahr. Es ist Herbst und unser Thema heute für Euch lautet: Herbstlaub.

Also ein herbstliches Willkommen zum BlogHop an alle Besucher auf meinem Blog und die, die von Anjas Blog herüber gehüpft sind.

Für das heutige Thema habe ich mir die Blätter aus dem Stampin’ Up! Produktpaket Gather Together ausgesucht.

Die Blätter wurden gestempelt mit schwarzer Stazon Tinte und coloriert mit den Stampin’ Up! Farben und einem Wassertankpinsel.

Um den Farbverlauf so gut hinzubekommen, habe ich zunächst mit dem Stamparatus die Motive auf Aquarellpapier gestempelt. Mit dem Stamparatus kann ich bequem mehrfach stempeln und der Stempelabdruck ist extakt an der  selben Stelle. Das Aquarellpapier ist nicht so glatt wie ein normales Flüsterweißes Papier, somit ist es notwendig mehrfach zu stempeln.

 

Aquarellpapier verträgt viel Flüssigkeit, was ein vermalen der Farben vereinfacht. Bei den brombeermouse-farbenen Blättern tragt Ihr die dunklen Stellen an den Blattadern in der Mitte auf. Reinigt den Pinsel und malt nur mit Wasser die Ränder des Blattes nach. Durch die Beschaffenheit des Papiers entsteht so ein Verlauf.

Bei so kleinen Motiven, wie dem Kürbis, habe ich es andersherum gemacht. Erst mit einer ganz leichten und hellen Schicht Farbe begonnen und dann die Schatten mit konzentrierter Farbe aufgetupft.

Bei den gelb-grünen Blättern die Ränder currygelb colorieren und die Blattmitte olivgrün. Den Farbverlauf erhaltet ihr, wenn ihr mit einem sauberen Pinsel die beiden Farben auf dem Papier verblendet.

Der Hintergrund sollte etwas grob sein und zum Thema passen. Bei den eingefärbten Hintergründen verwende ich Aqurellpapier. Mit einer hellen Schicht Farbe gibt man dem Projekt Tiefe. Dann wird das Papier mit der Prägeform Antikes Papier durch die Stanz- und Prägemaschine gekurbelt.

Bei den Karten ohne Farbe im Hintergrund kam Pergamentpapier zum Einsatz. Ja Pergamentpapier lässt sich wirklich richtig gut prägen. Hinterlegt habe ich es dann mit einem gleichgroßen Stück Flüssterweiß Farbkarton. Optisch erhält man so einen matten und zarten Hintergrund-Effekt.

Um Tiefe auf der Karte zu schaffen, klebe ich das Pergament Papier mit Flüssigkleber auf das gleichgroße flüsterweiße Papier. Diese Lage dann direkt mit Flüssigkleber auf den etwas größeren brombeermouse Farbkarton. So wiederholen sich die Farben aus dem Motiv und die Karte wirkt stimmig.

Für den 3D Effekt benutze ich zum Aufkleben des Brombeermouse Farbkartons auf die Grundkarte in Granit Stampin’ Dimensionals. Das sind doppelseitige selbstklebende Schaumstoffpads.

Nun können wir mit der Dekorarion der Karte beginnen. Ich bereite mir immer mehrere Teile vor, so dass ich aus einer Vielzahl an Stanzteilen wählen kann.

Das Produktpaket Gather Together besteht aus dem gleichnamigen Stempelset und den Stanzformen Herbstlaub. Seht Ihr die Prägung auf den kleinen Blättern? Mit nur einmal durchkurbeln durch die Stanz- und Prägemaschine wird das Papier gleichzeitig ausgestanzt und geprägt. Deshalb streichel ich immer Karten mit diesem Effekt.

Geht Euch das auch so?

TIPP:

Das Pergamentpapier ist dünner als Farbkarton, weshalb der Prägeeffekt hier nicht so gut funktioniert.

Legt Ihr aber das Pergamentpapier aber auf ein Stück Farbkarton und verwendet dann die Stanzformen, wird sowohl der Farbkarton als auch das Pergamentpapier geprägt. Pergament verleiht Eurem Projekt immer etwas edles, leichtes…

Kennt Ihr die Miniklebepunkte schon? Faltet die Klebepunkte noch auf der Rolle mit einer Schere so zusammen, dass eine Rolle entsteht. Nehmt die Rolle mit der Spitze der Schere auf und klebt die Miniklebepunkt-Rolle auf den Rand des Goldreifs. 3 gutverteilte Röllchen reichen aus zum Festkleben.

Verteilt jetzt die Teile des Motives vor oder hinter dem Goldreif. Für die Teile im Vordergrund verwende ich wieder die Stampin’ Dimensionals. Für die im Hintergrund Klebepunkte.

Das Stempelset Zauberhafte Grüße enthält diese schönen handschriftlichen Texte. Ebenfalls mit Stazon in Schwarz gestempelt und dann per Hand ausgeschnitten, dekorieren sie das Motiv.

Oh ja etwas Bling-Bling muss immer sein.

Auf meinen Karten kam der Basic Perlenschmuck zum Einsatz.

TIPP:

Für das Auge sieht eine ungerade Zahl an Accesoires immer schöner aus. So hat es an verschienden Stellen etwas zu entdecken. Eine gerade Zahl macht das Projekt geometrisch und unser Auge versucht eine Symetrie herzustellen. Das lenkt ab.

Seht Ihr im Foto das Blatt in Pergament? Einfach schön, oder?

Und wir gefällt Euch mein Herbstlaub? Ich hoffe gut, und ich habe Euch zum Nachkreieren angeregt. Liebe Grüße braucht man schließlich auch im Herbst, oder nicht? Ich kann mir den Goldreif mit dem Herbstlaub übrigens auch sehr gut auf einer Verpackung oder einer Dekoration vorstellen…

Jetzt schicke ich Euch weiter zur nächsten Teilnehmerin der lieben Susanne.

Hier nochmal alle Teilnehmerinnen des heutigen BlogHops in der Übersicht:

Anja Luft – Lüftchen
Heike Fallwickl – Heikes Kartenwerkstatt
Susanne Rehm – Stempel Dir Deine Welt!
Heike Vass – Born2stamp
Christiane Knapp – StempelPalast
Heike Hülle-Bolze – Papier-Kult
Anke Heim – Scraphexe
Andrea Schmidt – Stempel & Co
Doris Buhnar – Von Hand, von Herzen, von mir
Janina Baltrusch – Kreative4Wände

Viel Spaß wünsche ich Euch beim Weiterhüpfen.
Herzliche Grüße und bleibt gesund.
Heike

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top