1 Idee – viele Karten

Servus aus der Kartenwerkstatt…

Pergamentpapier, Stazon-Stempelkissen, Versamark-Stempelkissen, weißes Prägepulver und verschiedene Stempelsets… das ist die Grundausstattung für meine Karten. Ohne eine genaue Vorstellung meiner Karten zu haben, produziere ich viele Pergamentstreifen mit Sprüchen und seitenweise Stempelabdrücke in stazon-schwarz und prägepulver-weiss. Zurecht geschnitten, sammle ich diese in einer Schale.

Nun kann ich aus diesen vielen unterschiedlichen Deko-Elementen wählen und mit meiner Kartengestaltung beginnen. Für meinen Farbklecks im Hintergrund der Karte verwende ich Designerpapier, danach richtet sich auch die Auswahl der Grundkarte. Stampin’ Up! Designerpapier eignet sich hervorragend dafür, weil es sich meist nach einem Farbschema richtet und viel Auswahl bietet. Designerpapier ist von beiden Seiten bedruckt, was die Auswahl steigert.

Bis zu diesem Zeitpunkt steht noch nicht fest, wie meine Karte aussehen soll. Erst beim Zusammenstellen der einzelnen Elemente entsteht die Idee. Ich lege mir die Grundkarte passend zum Designerpapier zurecht. Schneide das Designerpapier zu und drapiere einen passenden Spruch und ein Stempelelement dazu. So langsam bekommt meine Karte eine Form.

Ich weis nicht wie es bei Euch ist? Meistens ertappe ich mich stirnrunzelnd und grübelnd über meiner Karte sitzend, mit einer Stimme in meinem Kopf, die sagt: „Irgendwas fehlt da noch?!?!?“.

Kennt Ihr das auch? Ja? – Dann wird es Zeit aus den zahlreichen Produkten, wie Schleifenband, Straß- oder Perlen, Holz- oder Goldmaterialien zu wählen, die im Stampin‘ Up! Katalog auf Euch warten.

Gesagt getan.

Auf diese Art und Weise entsteht eine Karte nach der anderen. Mal verwende ich das Designerpapier als Querstreifen, mal als Block. Mal hinterlege ich es mit einem Farbkarton oder Pergamentpapier. Zu schwarz und weiss passt immer sehr gut auch gold als Akzent. Auch dafür findet sich was im Katalog auf Seite 152, das Lasergeschnittene Spezialpapier Ewiges Gold. Zart, nicht aufdringlich, perfekt als kleines Schmuckstück zwischen meinen Hauptelementen. 

Habt Ihr für Euch schon die Goldreife und die Holzblätter entdeckt? Wunderbar fein und mit schönen Details gefallen mir die Akzente „Ganz mein Geschmack“ auf meinen Karten. Wie schön…

Auch wenn ihr glaubt Eure Karte ist fertig, so kleine Minidetails wie Strass oder Perlen oder Glitzer erwecken Euer Projekt zum Kunstwerk. 

Jetzt seid Ihr dran. Produziert Euch Sprüche und passende Stempelmotive vor. Variiert mit Farbkarton und Designerpapier. Stellt Euer Werk zusammen und macht mit es mit kleinen  Lichtpunkten zum Meisterwerk.

Viel Spaß dabei.
Eure Heike aus der Kartenwerkstatt

PS: Alle Materialien findet Ihr in meinem Stampin‘ Up! – Onlineshop.

Stampin‘ Up! – Gute-Laune-Gruß

Servus aus der Kartenwerkstatt…

Wie geht es euch? Ich finde es ist Zeit für gute Laune! Seid ihr dabei? *Ü*

Na dann los gehts…

Zum Produktpaket Gute-Laune-Gruss gehört das gleichnamige Stempelset und die Stanzformen Sonnenblumen. Wenn ihr beides im Set kauft, erhaltet ihr einen Preisnachlass von 10 %. *Ü*

Im folgenden Foto seht ihr drei meiner Karten, die ich für euch gestaltet habe. Das Abendblau aus der InColor Kollektion 2020-2022 gefällt mir sehr gut und in Verbindung mit Gold noch viel mehr. Aber eins nach dem anderen.

Hier seht ihr meine abendblaue Variante. Das farblich passende Geschenkband kommt so sehr gut zu Geltung. Für die Goldakzente habe ich die Stanzformen und Goldfolie verwendet.

Textil mit Stil – so heißt die Prägeform, die dem Papier diese feine Struktur verleiht.

Weiter zur nächsten Karte.

Die Prägeform hier heißt Antikes Papier.

Das blaue und goldene Element habe ich getauscht. Macht auch was her, oder?

Bei dieser Karte habe ich den Hintergrund der Blüte aus Aquarellpapier ausgestanzt und coloriert. Das Gleiche bei den Blättern. Richtig edel oder, mit der Goldfolie?

Eine Karte habe ich noch für Euch.

Selber Hintergrund bei der Blüte und statt gold habe ich Pergament Papier verwendet.

Ein Projekt habe ich noch für euch, denn ich habe die Stempel vom Stempelset ja noch garnicht in Aktion gezeigt. Na neugierig?

Die Motive sind mit Versamark Tinte auf Aquarellpapier gestempelt und dann mit weißem Prägepulver bestreut. Das Pulver bleibt nur an den Stellen mit der Tinte kleben und lässt sich dann mit einem Erhitzungsgerät schmelzen.

Die Ränder habe ich nach dem Erkalten des Pulvers mit leicht löslichen Band abgeklebt. Die Motive und der Hintergrund sind mit Aquarellfarben ausgemalt.

Mein Layout hat noch einen Rahmen bekommen.

Das sind meine Gute-Laune Projekt Ideen für Euch.

Herzliche Grüße!
Heike

Neue Produkte getestet

Servus aus der Kartenwerkstatt! Ich hoffe es geht Euch gut?

Bald kommt der neue Stampin‘ Up! Katalog… wie spannend das immer ist. Seid Ihr auch schon neugierig?

Als Unabhängige Stampin‘ Up! Demonstratorin dürfen wir den Katalog schon vorab sehen und auch vorab schon einige der neuen Produkte bestellen und für Euch testen.

Mein kreatives Auge ist sofort an der Produktreihe „Ewiges Grün“ hängen geblieben. Vielleicht geht es Euch auch so. Wollt Ihr meine Kartenkreationen sehen? Ja…

Mhhh zuerst zeige ich Euch aber wie ich den Hintergrund für meine Karten gestaltet habe. Im Katalog gibt es verschiedene neue Prägeformen…

Die beiden oberen Karten sind mit dem Prägeformen Set „Blattgrün“ gestaltet. Bei der Karte links unten kam die Prägeform „Textil mit Stil“ zum Einsatz und bei der rechts unten die Prägeform „Antikes Papier“.

In der Produktreihe gibt es auch ein Designerpapier, Stempelset, Stanzformen und einiges mehr. Einige Stanzformen passen auch auf die Motive des Designerpapiers.

Hintergründe mit den unterschiedlichen Prägeformen durchgekurbelt; Blattgrün aus dem Designerpapier ausgekurbelt; Sprüche gestempelt; Etiketten ausgekurbelt; Zusatzmaterialien und verschiedene Klebemittel bereitgestellt.

Los gehts:

Sind diese Karten nicht einfach der Hammer? Ohne Grußtext sind sie für alle Gelegenheiten zu verwenden.

Mal sehen, welche Produktreihe ich als nächstes ausprobiere. Seid gespannt.

Alles Liebe!
Heike

Toblerone Box – Petite Petals Punch

image

Servus aus der Kartenwerkstatt!

Für alle, die keine Stanze Gewellter Anhänger haben, kommt hier eine schlichte Anleitung für die Toblerone Box. Instructions in English: KLICK

Nehmt dazu einfach einen Bogen Designerpapier im Block oder schneidet Euch ein Stück in 11,4 cm x 16,5 cm zu. Falzt dieses mit der langen Seite nach oben bei 5,2 cm, 10,4 cm und 15,6 cm.

Legt das Papier mit der kurzen Seite nach oben und falzt bei 4,3 cm von links und von rechts.

Im mittleren oberen Bild zeige ich Euch, wie Ihr das Papier mit der langen Seite oben bei 2,6 cm rechts von der Schneiderille anlegt und eine Markierung macht, oben und unten.

Jetzt das Papier falten, wie im linken mittleren Bild gezeigt. Nun könnt Ihr von der Markierung aus bis zur Falzlinie ein Dreieck schneiden. Achtet darauf, dass Ihr die Minifalz nicht mit abschneidet. Die benötigt Ihr zum Zusammenkleben der Box.

image

Für die Verzierung habe ich etwas mit der Stanze Kleine Blüte gespielt. Und auch diese Anleitung möchte ich mit Euch teilen.

Stanzt Euch 5 Blüten aus, nehmt einen Stift (Kugelschreiber mit eingefahrener Miene) und drückt 4 der Blüten mittig unterschiedlich tief in eine weiche Unterlage.

Die am tiefsten eingedrückte Blüte nehmt Ihr für die Mitte her und schneidet die Blütenblätter ein. Faltet nun die einzelnen Blütenblätter nach außen, siehe Foto in der Mitte links.

Jetzt werden die Blüten in der Reihenfolge Ihrer Form (flach ganz unten – am meisten gewölbt oben) mit einem zusammengerollten Klebepunkt zusammengeklebt.

Mit einem Straßsteinchen versehen, schmückt diese süße Blüte unsere Mini-Toblerone-Box.

image

So jetzt geh ich noch ne Runde Olympia gucken und wünsch Euch viel Spaß beim Nachbasteln.

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

Fotoanleitung für’s Toblerone Böxli

Servus aus der Kartenwerkstatt,

mich hat am Mittwoch die Hexe heimgesucht und ihr Schuss hat mich leider nicht verfehlt. Stehen und Laufen geht nur in teilweise gebückter Haltung und unter megamäßigen Schmerzen. Sitzen geht, Gott sei Dank, sonst hätte ich die Anleitung wohl nicht so schnell hinbekommen.

Wie wir alle es kennen ist das Netz sehr schnelllebig und manchmal kommt man mit Updates garnicht hinter her. Einige von Euch konnten mein Video deswegen nicht öffnen, für alle die habe ich eine schnelle Fotoanleitung gezaubert.

Hier zuerst die Maße.

Das kleine Designerpapier hat die Maße 11,4 cm x 16,5 cm und wird gefalzt bei 2,1 cm und 4,3 cm.

Die Maße der pinken Box sind wie folgt: 17,5 cm x 25,6 cm. Auch hier wird gefalzt bei 2,1 cm und 4,3 cm.

ACHTUNG wer diese Hörnchen mit der Schleife an den Boxen nicht möchte, dem reicht es bei 4,3 cm zu falzen.

Los gehts mit der kleinen Box. Wenn Ihr dafür das kleine Designerpapier im Block von Stampin’ UP! nehmt, spart Ihr Euch das vorschneiden und könnt gleich ! an den langen Enden ! falzen.

Papier (gefalztes Ende) mit dem rechten Rand in die Stanze einführen und 3 mal Stanzen. Bitte achtet hier darauf, dass das Papier immer am Rand unten anliegt und Ihr wie im rechten oben Bild stanzt. Nach 3 mal Stanzen bleibt ein kleiner Rand stehen. Diesen schneiden wir an der ersten Falzlinie ab. Diese Arbeitsschritte wiederholt Ihr auf beiden Seiten. Aber Vorsicht, immer von der selben Seite anfangen zu stanzen.

image

Weiter gehts mit dem Falzen. Zieht bitte am Rand/Klebekante eine Falz und zwischen jeder Stanzung eine Falzlinie.

Nach der ersten Rundung setzt Ihr Eure Schere an und schneidet bis zu 4,3 cm Falzlinie. Siehe Bilder in der Mitte. So verfahrt Ihr rundum. Zuletzt schneidet Ihr die Lasche zum Zukleben schräg. Siehe Bild unten Mitte. Info: Die Klebekante wird verkürzt bis zu den Falzlinien.

image

Box falten, auf die Lasche und das mittlere Dreieck, Kleber aufbringen (am Besten Doppelseitiges Klebeband). Untere Hälfte zusammen kleben, füllen und die obere zukleben, verzieren. Hier könnt Ihr die 2,1 cm Falzlinie benutzen und die Spitze mit dem Aufhänger hochklappen und ein Bändchen durchziehen, wie Foto rechts unten.

image

Die Maße für die  größere Box findet Ihr oben. Hier passt eine zusammen gerollte Silikonmatte von Stampin’ UP! rein. Diese Boxen bekam jeder Kranzworkshopteilnehmer. Bei dieser Größe ist es wichtig, dass Ihr an den kurzen Seiten falzt (heisst mit der langen Seite oben anlegen). Nun verfahrt Ihr genauso wie bei der kleinen Box, nur hier an der kurzen Seite Stanzen.

image

Falzen, Kleben, Schließen, Füllen und andere Seite Schließen. Wer Hörnchen mag umknicken und Bändchen durchziehen. Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, wurde die kleinen Boxen mit einem Röschen verziert.

image

Fertig die Toblerone Box. Ach ja die richtigen Toblerone passen nur in eine Box aus 30,5 cm x 30,5 cm Designerpapier. Dieses falzt Ihr wie gehabt bei 2,1 cm und 4,3 cm auf den gegenüberliegenden Seiten. Gefalzte Seite in die Stanze einlegen und wieder 3 mal Stanzen, und nochmal auf der anderen Seite. Achtung von der selben Seite her anfangen zu stanzen. Schneidet Euch jetzt den Rest des DP so ab, dass nach den Stanzungen eine Klebefalz bleibt und führt dann die selben Schritte wie bei den anderen Boxen durch. Fertig.

Solltet Ihr Fragen haben, dann meldet Euch bitte im Kommentarfeld oder schreibt mir eine Mail an heikeskartenwerkstatt.de.

So geh jetzt wieder auf die Couch um meine Rückenschmerzen zu bejammern.

Bleibt Ihr gesund und viel Spaß beim Nachwerkeln.

Herzliche Grüße,
Heike

Chrysanthemen 2014

Chrysanthemen 2014
Fotoquelle Instagram

Servus Ihr Lieben,

im August 2012 haben Steffi Nitzpon und ich ein Video aufgezeichnet, in dem wir Euch die Chrysanthemen das erste mal gezeigt haben.

Die Idee stammt aus Australien und gesehen habe ich diese Blume bei Stamping T.

2014 wird es nun Zeit für ein neues Video mit einer neuen Chrysantheme…

Viel Spaß beim Nachwerkeln.

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,
Heike

shop-link-small

Toblerone-Box mit Miniröschen

Toblerone-Box mit Miniröschen
Fotoquelle Instagram

Servus Ihr Lieben,

für meine Sammelbesteller habe ich noch kleine Präsente gewerkelt.

Wie die kleinen Boxen gehen habe ich Euch ja schon in diesem Video gezeigt:

Zur Verzierung habe ich die 2 3/8″ Wellenkreis-Stanze verwendet, eine Spirale eingeschnitten und mit einer spitzen Pinzette aufgerollt.

image

image

Das Rösschen drehen und wie man einen Kranz damit gestalten kann, seht Ihr in diesem Video aus der Kartenwerkstatt Küche:

Viel Spaß beim Nachwerkeln.
Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,

Heike

shop-link-small

Toblerone-Box mit Stanze Gewellter Anhänger – Video

Toblerone-Box mit Stanze Gewellter Anhänger - Video
Fotoquelle Instagram

Servus und Guten Morgen,

gestern habe ich für Euch ein Video gedreht mit der Stanze Gewellter Anhänger. Fragt mich nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, ich habe einfach eine schnelle Verpackung benötigt und etwas mit der Stanze rumgespielt.

Das ist dabei entstanden:

image

Hier gehts zur Video-Anleitung, viel Spaß:

Herzliche Grüße aus der Kartenwerkstatt,

Heike

shop-link-small

Ferrero Küsschen Verpackung – Anleitung

Ferrero Küsschen Verpackung - AnleitungFotoquelle Instagram

Hallo Ihr Lieben,

hier wie schon lang versprochen die Anleitung für die Schmetterlinge.

Zuerst benötigt Ihr einen Streifen Farbkarton mit den Maßen 4 cm x 12,5 cm und faltet diesen auf die Hälfte. Wie im rechten oberen Foto schneidet Ihr von der gefalteten Seite her, knapp 1 cm Streifen oben und unten weg, so dass auf der rechten offenen Seite ein Rand von ca. 2,5 cm bleibt.

Zieht die gefaltete Seite durch die Schmetterlingsstanze, so dass Ihr am rechten Flügel fast den rechten Rand des Papiers sehen könnt und stanzt aus. Klappt Euren Schmetterling auf und schneidet auf der einen Seite von oben und auf der anderen Seite von unten die Mitte des Schmetterlings ein.

Tipp: Wenn Ihr nun von Flügel zu Flügel den Farbkarton etwas über das Falzbein zieht, dann knickt Euch der Farbkarton beim Zusammenstecken nicht ein und es geht auch einfacher.

Küsschen in die entstandene Schlaufe schieben und Schmetterling verzieren. Fertig.

image

Diese Idee funktioniert mit allen sich spiegelnden Stanzmotiven. Wie im unteren Bild auch mit dem Herz. Messt Euch den Umfang des Küsschens und die Breite des ganzen Motivs aus. Gebt noch ein paar Millimeter dazu, so kommt Ihr auf die Länge des Streifens, den Ihr benötigt. Messt nun die Höhe des Motivs aus, legt auch hier mindestens 0,5 mm drauf und Ihr habt die Höhe des Streifens. Wieder auf die Hälfte zusammenfalten und oben und unten wieder einen Streifen wegschneiden, wie im Bild rechts oben. Achtet hier darauf, dass der Rand der stehenbleiben soll, also hier im Bild die 2,5 cm, der Breite der Hälfte Eures Motivs plus ein paar Millimeter hat. Nun einfach wieder die gefaltete Seite in die Stanze einschieben bis rechts fast der Rand des Farbkartonstreifens zu sehen ist und ausstanzen. Motiv auseinander falten, mit dem Falzbein rund ziehen, Motivhälften wie im Bild gezeigt einmal von oben und auf der anderen Seite von unten einschneiden und zusammenstecken. Fertig.

Hoffentlich habe ich alles gut beschrieben. Bitte meldet Euch, wenn etwas unklar ist.

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Nachbasteln und Verschenken,
Heike